Seltsame Zeichen in der Presse 

 

Erkennungsmerkmale der "Insider" Szene

Täglich sehen wir in Zeitungen und Zeitschriften Bilder von Männer und Frauen aus Politik, Wirtschaft und wichtigen Institutionen, die meistens merkwürdige “Handzeichen” zeigen. Doch die wenigsten Zeitungsleser denken darüber nach, denn diese Bilder sagen ihnen nichts; den Logenbrüdern und anderen Eingeweihten sagen sie sehr viel ...

 

Wer lässt sich normalerwiese so fotografieren? Schon in der frühesten Jugend weist man Kinder darauf hin, wenn man von ihnen ein Foto macht, die Finger aus dem Gesicht zu nehmen und keine Blick- oder Handgesten zu gebrauchen. 
 
Also warum lassen sich Politiker, Wirtschaftsleute und weitere Persönlichkeiten solche Foto von sich ablichten oder anders herum: welcher Chefredakteur sucht aus den Dutzenden von Fotos, die von dem Prominenten von den Fotografen geschossen werden, ausgerechnet dasjenige heraus, auf dem er so unvorteilhaft aussieht?
 
Aber es hat schon seinen Sinn, denn diese Handzeichen, Blicke und Griffe sind Botschaften unter Eingeweihten.Bei diesen Handzeichen handelt es sich um geheime Nachrichten und Befehle, die hauptsächlich durch Signalfotos in der Presse weitergegeben werden. Damit dies aber nicht für den unbedarften Durchschnittsleser zu auffallend ist, haben sich die “Eingeweihten” eine ganze Reihe von harmlos wirkenden Hand- und Blickgesten einfallen lassen. Nur wer sich mit diesen Geheimsignalen auseinandersetzt, wird aus Zeitungen und Zeitschriften erfahren, was wirklich in Politik, Wirtschaft, Kultur und sogar im Sport gespielt wird. 
 
Es ist unter zwei Arten zu unterscheiden: Bilder mit spontaner Gestik (Schnappschüsse auf die der Fotograph lauert) und solche mit gestellter Gestik (bestellt, auf Vereinbarung). Beide Arten sind Gesten, wie sie jeder von uns macht und die daher für unbefangene Leser vollkommen unverdächtig sind. Den «Insidern» signalisieren sie aber, dass im Einverständnis oder im Auftrag der Loge gehandelt wird und der zugehörige Beitrag oft, aber nicht immer, Hinweise für die Logen-Brüder enthält. Dass es sich hier nicht um albernes Geschwätz handelt, erkennt der wache Leser daran, dass eine solche Fotographie nie von nicht zum «System» gehörenden Personen gezeigt wird, etwa von einem kaum bekannten Dorfpolizisten, einem unpolitischen Sportler oder einem eindeutigen Globalisierungs- oder EU-Gegner. Logen-Zeichen sind zwar normale Gesten, aber es ist keineswegs normal, sich mit ihnen fotographieren zu lassen bzw. sie als Bild zu wählen.
 
Es leuchtet jedem von uns ein, dass die Wahrscheinlichkeit eines Schnappschusses ohnesolche Gestik um ein Vielfaches grösser ist als umgekehrt. Wenn ein Fotograph, rein theoretisch, fünf Minuten lang jede Sekunde auf den Auslöser drückt, hat er mit viel Glück vielleicht einen einzigen Treffer mit der Freimaurergeste. Doch genau dieses eine Bild von 300, das der «eingeweihte» Fotograph geschossen hat, wird dann von den nationalen und internationalen Bildagenturen wie z.B. «Keystone» an die Zeitungen verkauft, wo sich ausser den in der Loge sitzenden «Brüdern» dieser Zeitungen kaum jemand weitere Gedanken darüber macht.

 

 

Bekannt sind heute diese Freimaurergesten, die über die Presse verbreitet werden:

Der Fingerzeig 

Der Fingerzeig ist einer der am meisten benutzten Gesten.  Die Bedeutung dieser Geste ist wohl folgende:  wenn der Finger nach oben zeigt, heißt dies, "der oder die da oben sind verantwortlich oder zuständig".wenn der Finger in eine bestimmte Richtung weist, heißt dies,  "in diese oder jene Richtung geht es lang".

Long Horns

 
Es gibt kaum ein Handzeichen, das so weit verbreitet ist, wie der Satansgruß. Ob in der heavy Metal-Szene, bei geistig verwirrten Satansfreaks oder den dubiosen Politikern – sie alle setzen sich gerne mal mit den zwei Hörnern in Szene.
Der weltbekannte Teufelsgruß oder das Handzeichen des Satans(longhorn) ist ein okkultes symbol ... und wird in diversen okkulten und satanischen Büchern erklärt (Codex Magica). 
Schon seit Jahrhunderten ist dieses Handzeichen das Zeichen des Tieres, des "longhorns", il diavolo, der teufel, das Biest, ...und im süden italiens wird es allgemein bei Verfluchungen und Gegenflüchen verwendet....

Die Faust

Der Brillengriff

 

dient als Zugehörigkeitssymbol zur Loge,egal ob die Brille abgenommen,gegriffen oder einfach in der Hand gehalten wird,auch hier gilt je nach Textunterlegung auch eine geheime Übermittlung von Anweisungen 

Der Händedruck

 

Mit diesem Signal will man sich als FM Bruder zu erkennen geben.

Der Brillenblick 

 

dient auch als Zugehörigkeitssymbol,der FM Bruder gehört zu den Wissenden,ggf. auf bestimmte Texte achten welche in der Botschaft übermittelt werden

Der Halsgriff

 

Notzeichen von Freimaurern, die von ihren Brüdern Hilfe brauchen,dafür vorrausgesetzt ist,dass die Eingeweihten unter den Redakteuren mit der Publikation eines solchen Notsignals einverstanden sind,die Weitergabe dieses Signals muss im Interesse der Logen liegen

Der Krawattengriff

 

Als geheimes Erkennungszeichen der Freimaurer hat sich der Krawattengriff etabliert, auch ein Notsignal,wenn jemand in der Öffentlichkeit absolut nicht mehr zu halten ist, wird der Freimaurer-Bruder vergeblich auf Hilfe warten können,meistens auch ein versteckter Hilferuf an die FM Brüder im Justizwesen. Natürlich sollte man hierbei nicht sofort jeden verdächtigen, der sich die Krawatte zurecht zieht, weil sich der Knoten gelockert hat. Die Geste des Krawattengriffs setzt bewusstes Handeln voraus, denn manchmal ist er auch nur bloßes Erkennungszeichen unter den Freimaurern, dass man "dazugehört".

Die Kralle 

 

hier sollte man auch auf die Texte achten,es ist immer ein "krallen",nehmen von Freiheit z.b. beschneiden von Gesetzen,mit Zustimmung der Loge

Der Finger zum Kopf 

 

Der Finger zum Kopf,so wie hier abgebildet, zeigt die Zustimmung der Elite an. Geeignet zur Förderung,die Person handelt im Interesse der Auftraggeber. Kabbalistische Juden haben ähnliche Zeichen,auch einige unter Verwendung eines Fingers,andere unter Verwendung zwei Finger zum Kopf

Augenaufschlag

Das OK-Zeichen

Diese Kennzeichen gelten nicht nur für Pressefotos sondern beispielsweise auch für Karikaturen. Jede Geste gilt jeweils nur dann als Signal, wenn das Foto in einer Mainstreampublikation abgedruckt wird und kein Bezug zwischen Geste und Textinhalt besteht. 
 
Fazit: In den weltweit vernetzten freimaurerischen Logen verschwimmen die Grenzen zwischen Parteien, Institutionen und Nationen. Vor den Kulissen werden für das Volk Scheindebatten geführt, während vorgebliche Rivalen im Hintergrund in Wahrheit die gleichen Ziele verfolgen. So kommt es, dass an die Spitze der Gesellschaft großteils nur eingeweihte "Brüder" und "Schwestern" gelangen, und sich dort Ruhm, Geld und Macht teilen.
Die Faust dient geschwungen als Drohsignal für Verräter, oder als Zeichen, dass die Brüder ihr bestes geben werden, um die betreffende Sache durchzusetzen.

Die Pyramide

 
gefaltete Hände,u.a. in Höhe des Gesichts ist ebenfalls eine Zugehörigkeitssymbolisierung,jedoch auch ein Signal,ein wichtiger Teil des Ganzen zu sein

Finger am Auge 

 

"Ein" Auge sieht es... meistens das rechte Auge... erinnert an die freimaurerischen Symboliken mit einem Auge. Nun, jeder macht dieses "sehende" Auge anders ...
 

Große Notzeichen:

 
das "große Notzeichen" erfolgt dadurch, daß beide Hände über dem Kopf zusammengeführt werden oder waagerecht, die Innenflächen nach oben über dem Kopf gehalten werden.

Victory-Zeichen

 
Bis etwa 1940 war dieses Zeichen (gespreizte Zeige- und Mittelfinger) nur Höchsteingeweihten bekannt. Als der mit der freimaurerischen Magie vertraute Hochgrad Winston Churchill 1940 befürchtete, dass England ein Opfer von Hitlers erfolgreicher Handmagie («Deutscher Gruß = Hitler-Gruß») zu werden drohte und Hitler den Weg über den Kanal freigeben würde, riet ihm sein Mentor in Magie, der Satanist Alister Crowley, dieser Gefahr die Magie der gespreizten Finger entgegenzusetzen. Das Symbol wurde als «Victoryzeichen» (heute auch Peace-Zeichen genannt) in den Verkehr gebracht, um dem Licht in Mitteleuropa Einhalt zu gebieten. Das «VICTORY-Zeichen» ist das Zeichen der Spaltung! Dieses schwarzmagische Zeichen wurde den Menschen als angebliches Friedenszeichen untergejubelt; und sie benutzen es heute noch in ihrer Unwissenheit. 

Hand aufs Herz:

 
Diese Symbolik zeigt mehr als alle anderen die freimaurerische Zugehörigkeit: mit der Hand wird ein 90° Winkel gemacht, um den Brüdern zu zeigen, zu wem man gehört...
Der Bruder bittet hier "Hilfe von oben" - Hilfe von den verantwortlichen Logen wird erbetten.